Axiomatik



Triadische Praxis und das Neue Triadische Denken

Die Modelle über die Triadische Praxis sind das Ergebnis des Neuen Triadischen Denkens® - und das NTD® ist ein Ergebnis triadischer Praxis. Sowenig man das NTD aus der Praxis lösen kann, sowenig wird die TriPrax ohne die Axiomatik des NTD (www.triadisches-denken.de) lebendig.
Die Triadische Praxis ist die Grundeinheit des Neuen Triadischen Denkens.

Die triadische Praxis ist eine Praxis, die im wesentlichen durch die Modelle, Programme und Grundannahmen des NTD gesteuert und geregelt wird. Sie ist eine Anwendung des NTD und zugleich dessen Test.

Die Praxis ist für den Triadiker ein Ding in Raum und Zeit. Sie ist dasjenige Medium, mit dem die Menschen ihr Verhältnis zur Welt gestalten.

Es gibt viele Klassen, Gattungen und Arten der Praxis. In der Folge steht die individuelle menschliche Praxis, in der das einzelnen Individuum Dinge zu seinen Zwecken transformiert, im Vordergrund und hier jene, in der die Verarbeitung von informativen Dingen eine größere Bedeutung einnimmt als die Transformation von energetischen oder materiellen Dingen.

In der individuellen Praxis werden Dinge der Welt als Phänomene, Objekte und Gegenstände in die Praxis hineingeholt. Zu ihnen stellen die einzelnen Menschen eine Beziehung durch ihre Praktiken her.
In der sozialen Praxis dienen Kooperation, Kommunikation und Interaktion als Vermittlungsinstanz zwischen den Akteuren der Praxis und den Dingen.

axiomatik, id161, letzte Änderung: 2021-10-18 18:28:39

© 2021 Prof. Dr. phil. habil. Michael Giesecke